Elephantshoe - Liebe dein Leben

Salsa ohne Latinos II

Marta und ich haben es also bis zum Salsaworkshop geschafft. Wir sind nass, sehr nass. Wir sind etwas zu spät, haben also den Grundschritt verpasst. Na wunderbar. Natürlich sind die "Herren" alle schon vergeben, da es -wie wohl in jedem Tanzkurs auf dieser Welt - sehr viel mehr Mädchen gibt als Jungen. Naja, Marta und ich tanzen also erst mal zusammen.
Aber dann!!
Aber dann entdecken wir sie: unsere "Retter". Zwei männliche Wesen! (Dass sie das gleiche Tshirt anhatten haben wir erst später gemerkt. Hätten wir das schon vorher gesehen, hätten wir von Anfang an gewusst, dass unsere "Retter" wohl gar nicht so viel Retterpotential in sich haben...)
Zwei Chinesen also, die etwas verwirrt in der Ecke stehen.
Chinese A ist etwas kleiner als Chinese B und hat einen Sumoringerzopf mitten auf dem Kopf. Chinese B trägt die Haare eher natürlich verwuschelt. Weder Marta noch ich möchten den Sumoringer. Schnick, schnack, schnuck. Stein schlägt Schere - ich darf mir aussuchen, welchen Chinesen ich möchte. Ich entscheide mich für Variante B. Wir drängen uns also durch wild tanzende Salsapaare, lächeln ganz nett und fragen, ob sie wohl noch Tanzpartnerinnen suchen. Keiner von beiden versteht ein Wort Englisch. Das kann ja heiter werden. Ich schnappe mir Chinesen A, Marta zieht mit dem Sumoringer
ab. Kennt jemand von euch einen Chinesen, der tanzen kann? Unsere beiden Exemplare waren dazu nämlich überhaupt nicht in der Lage. Wahrscheinlich waren die Chinesen so freundlich, den Latinos ein bisschen von der Musik in ihrem Blut abzugeben. Jetzt haben die Lations sehr viel Musik und Rythmus im Blut, während Chinesen (zumindest "unsere", wir wollen ja hier keine Stereotypen in die Welt setzen) eher einem Tanzbären gleichen.
Mein Chinese hat also keine Ahnung davon was er machen soll. Sein Tanzhaltung ist - sagen wir -seeeehr lasch und ich muss seinen linken Arm immer wieder nach oben Richtung Schulterblatt schieben, damit er nicht irgendwann da landet, wo ich nicht unbedingt die Hand von einem fremden Chinesen haben möchte (genausowenig wie die von einem fremden Deutschen, Latino, Isländer oder Australier). Ich dirigieren Chinesen A also durch den Raum. Marta und ich werfen uns immer wieder verzweifelte Blicke zu. Man weiß immer erst wie schön man es doch hatte (=mit Marta tanzen), wenn es vorbei ist (= mit dem Chinesen tanzen).
Aber dann!!
Aber dann kommt meine Rettung! Seinen Namen weiß ich nicht, dafür aber seine Abstammung: Vater aus England, Mutter aus Belgien, in Paris geboren, in Luxemburg aufgewachsen. Wenn das nicht mal international ist... Der "Internationale" kann fast so tanzen wie ein Latino und "wirbelt" mich durch den Raum. Mein Abend ist gerettet!

18.9.09 23:27

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen